ⓘ 12 Finger Dan. Aufgewachsen in Bukarest, zog Dan Rosca 1983 mit seiner Familie nach Hamburg. Zum Ende der 1980er-Jahre hin, im Alter von 10 Jahren, kam er zum e ..

                                     

ⓘ 12 Finger Dan

Aufgewachsen in Bukarest, zog Dan Rosca 1983 mit seiner Familie nach Hamburg. Zum Ende der 1980er-Jahre hin, im Alter von 10 Jahren, kam er zum ersten Mal mit der Hip-Hop-Kultur in Berührung. Die damalige Musik von EPMD, Biz Markie, N.W.A., Public Enemy und Eric B. & Rakim hatte einen großen Einfluss auf ihn. Im Jahre 1992 schrieb Rosca unter dem Pseudonym Hellraza seine ersten Rapzeilen auf Englisch, bevor er ein Jahr später in die Enemy-Crew später Da Enemyz, einer Hip Hop-Formation aus seinem Freundeskreis aufgenommen wurde. Als Rosca bewusst wurde, dass die US-Gruppe Sunz of Man ebenfalls einen MC namens Hellraza beherbergte, änderte Rosca seinen Künstlernamen in "Soulkrates". Anfang 1995 entdeckte er das Auflegen und Scratchen für sich und produzierte seine ersten Mixtapes. Ein Jahr später lernte Rosca B-Base, der u. a. mit den Reimbanditen und der Deutschen Reimachse auf dem Label Polydor als Produzent und DJ tätig war, in einem Workshop im Haus der Jugend in Hamburg-Stellingen kennen. B-Base produzierte einige Songs von Da Enemyz, und so kam auch Rosca durch seine Unterstützung zur Musikproduktion.

1999 beendete Rosca seine aktive Laufbahn als Rapper und war fortan nur noch als DJ und Musikproduzent aktiv. Anfang 2000 änderte er erneut seinen Künstlernamen in First Dan, bevor er sich 2003 den bisher endgültigen Künstlernamen "12 Finger Dan" zulegte.

Im Februar 2005 gründeten B-Base und Rosca das DJ- und Produzententeam "Soulbrotha", das sich thematisch ausschließlich mit Soul, Funk und Boom-Bap-Hip-Hop auseinandersetzte. Die erste Vinylveröffentlichung erfolgte 2009 mit der LP Collector’s Item auf der Hip-Hoper wie DJ Premier, Craig G, Sadat X, Kev Brown und einige mehr zu hören sind. Daraufhin folgten 2011 und 2012 die Connexion EP und die That’s It EP zusammen mit P!Jay sowie eine Single aus dem Jahr 2014, ebenfalls in Zusammenarbeit mit P!Jay und der Klamottenmarke Kingdrips aus Hamburg.

Seit 2010 produziert Rosca die Radioshow Backspin FM vom Backspin Hip Hop Magazin zusammen mit Niko Hüls, dem Geschäftsführer der Backspin. Bei der Backspin war er in den Jahren 2008 bis 2013 auch als freier Redakteur tätig.

Seit einigen Jahren ist Rosca auch als Toningenieur tätig und hat einige Projekte von Hip-Hop-Künstlern wie z. B. Craig G, El Da Sensei, DJ Koss, Billy Danze M.O.P., Beneficence, Masta Ace oder Edo G produziert.

                                     

1. Stil

Der Musikstil von Rosca ist geprägt vom Soul und Funk der 1970er-Jahre. Seine Produktionen sind ausschließlich samplebasiert, die in die Kategorie Boom-Bap-Hip-Hop eingeordnet werden können. Auf den Alben des Rappers Albino sind von ihm zum Teil auch melancholische Produktionen zu hören. Er bevorzugt es mit der SP1200 von E-MU zu produzieren. Als DJ ist er im Bereich des Turntablism aktiv und hat bei einigen regionalen DJ-Battles teilgenommen.

                                     

2.1. Diskografie Mit Soulbrotha

  • 2009: Collector’s Item Album
  • 2016: The Golden Era Isnt Finished EP
  • 2016: Louder Than Ever Single mit Phantasm von den Cella Dwellas
  • 2011: The Connexion EP
  • 2013: That’s It EP, mit P!Jay
  • 2014: Echt zum Spiel/3 Emcees Single, mit P!Jay & Kingdrips
  • 2016: 2009–2015 Album
                                     

2.2. Diskografie Produktionen

  • 2008: Nut-Rageous Nutso – Nuts & Screws Single
  • 2013: Albino – Anderland Album
  • 2008: Callya – Vergessenes Feuer Album
  • 2011: Flashmaster Ray – Der Boss am Bass Album
  • 2012: Beneficence – Concrete Soul Album
  • 2008: Chaoze One – Letztes Kapitel Album
  • 2004: MVK – Gott und die Welt EP
  • 2005: Albino – Kein Frieden EP
  • 2008: Plan 88 – 88 Is Great Album
  • 2011: Beneficence – Sidewalk Science Album
  • 2005: Das Syndikat – Echolot EP
  • 2002: Albino – Vogelfrei Album
  • 2013: DJ Koss & El Da Sensei – We Want More EP
  • 2014: Flashmaster Ray – Flashback Album
  • 2007: Independenzia – Freie Entfaltung Album
  • 2005: Lenny Lobster – The Short Story Album
  • 2013: P!Jay – That Ain’t Hip Hop Single
  • 2008: Rebels to the Grain – There’s Something in the Seeds Album
  • 2009: Freestyle Professors – Gryme Tyme Album
  • 2012: Albino – Natura Libera Album
  • 2015: Eljot Quent – Bilder und Zeichen / Batman ist tot – Remixes EP
  • 2007: Flashmaster Ray – Hamburg am Mic Album
  • 2006: Albino – Überlebenstraining Album
  • 2005: Madcap – Traumland Album
  • 2007: Chaoze One – Fame Album
  • 2010: Albino & Callya – Im Augenblick EP


                                     
  • Fürst der Walachei Dan II. Walachei Fürst der Walachei 12 Finger Dan 1978 rumänisch - deutscher DJ und Musikproduzent Dan ist der Familienname
  • 12 Film russischer Film von 2008, Remake von Die 12 Geschworenen 12 Finger Dan 1978 rumänisch - deutscher DJ und Musikproduzent 12th Planet 1982
  • jeweils in weiSen, abgekratzten GroSbuchstaben in drei Zeilen ALBINO 12 FINGER DAN darunter KEIN FRIEDEN und darunter PLUS VIDEO AN ALLE Das Cover
  • linken Hälfte NESTI, ALBINO, daneben bereits in der rechten Hälfte 12 Finger Dan DJ Mike, B - Base, Nemo, Ole, Schall. Das Mastering, das im Hamburger
  • Best - Nr. 82876 76707 9 Lange Beine lange Finger in der Internet Movie Database englisch Lange Beine lange Finger bei filmportal.de Ach, der Papili. In:
  • über den Albumtitel Albino arbeitete dabei mit mehreren Produzenten 12 Finger Dan B - Base und DJ Mike zusammen, die Anzahl von Gastbeiträgen anderer
  • G8 - Gipfel in Genua 2001 demonstriert hatte. Auf dem Album ist zudem ein von 12 Finger Dan angefertigter Remix von Ohne Rechte enthalten, das bereits auf Albinos
  • König - minu 1947 Schweizer Schriftsteller, Kolumnist und Moderator 12 Finger Dan 1978 rumänisch - deutscher DJ und Musikproduzent 12th Planet 1982
  • su - fai oder Super Finger Su - Fi ist eine Geste, bei der der Mittel - und Ringfinger gestreckt, der Zeigefinger und der kleine Finger eingerollt und der